Artikel-Schlagworte: „Eingorn“

Französisch 6 -1.d4 e6

Werfen wir zuletzt einen Blick auf jene Werke, die 1…e6 als universelle Antwort auf einen beliebigen weißen Zug vorschlagen.

Jouni Yrjölä und Jussi Tella Yrolä hatten 2001 ein „Explosive Chess Opening Repertoire for Black“ herausgebracht, bei dem Schwarz mit 1.. d6 begann. Gegen 1.e4 propagierten sie die Pirc-Ufimzew-Verteidigung. Vladimir Barsky hat ein zweibändiges Repertoire vorgelegt, welches gegen 1.e4 die Philidor-Verteidigung propagiert.

Vor einigen Jahren hatte Colin Crouch ein Repertoirebuch angekündigt, welches auf 1…e6 aufbauen sollte: Gegen 1.e4 sollte Schwarz mit Französisch und gegen 1.d4 mit dem modernen Stonewall mit Ld6 antworten. Reinhold Ripperger hat dieses „Projekt“ in die Praxis umgesetzt: „Gegenspiel. Ein dynamisches Schwarzrepertoire“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

erschien Anfang dieses Jahr in seinem eigenen Verlag Chesscoach. Diesen Beitrag weiterlesen »

Französisch 1 – Das moderne Repertoirebuch

Bei Lesern einer Schachzeitschrift mit Tradition von Anspruch kann man davon ausgehen, dass sie eine Affinität zum geschrieben Wort haben. Bei keiner anderen Sportart ist es in vergleichbarer Weise möglich, seine Spielstärke durch die Lektüre von Büchern zu verbessern. Ein Großteil der Schachliteratur befasst sich mit den Eröffnungen. In diesem Beitrag werde ich einige allgemeine Beobachtungen über die Entwicklung der letzten fünfundzwanzig Jahre mit Annotationen der in den letzten fünf Jahren – größtenteils in englischer Sprache erschienenen – Bücher und Medien verbinden. Diesen Beitrag weiterlesen »